Zürcherstrasse 310 | CH - 8500 Frauenfeld

BLOGDER INVESTMENTPUNK ZEIGT CLEVEREN WEG

DER INVESTMENTPUNK ZEIGT CLEVEREN WEG
Portrait von Gerald Hörhan

«Bereits mit 13 Jahren wusste ich, dass das Durchschnittsleben der Mittelschicht – Arschkriechen, Sachbearbeiterjob, Eigenheim auf Pump, Konsumschulden, keine Kohle und keine Freiheit – nicht das ist, was ich will. Und ich erkannte rasch, dass nachhaltiger Erfolg harte Arbeit und Disziplin voraussetzt.»

Mit diesem markigen Statement «begrüsst» mein Bekannter Gerald Hörhan auf seiner Website. Der 45jährige Wiener ist Investmentbanker, Online-Unternehmer, Publizist und Immobilieninvestor. Seine Stimme, sein Auftritt und sein Äusseres sind so schrill wie sein Statement. Investmentpunk nennt er sich. Er hat mehrere Bestseller geschrieben, über 500 Vorträge gehalten, ist ein gefragter Influencer.

Ich weiss nicht, welche Ziele du als 13jähriger Schüler gehabt hast – es waren wohl eher sportliche Ziele, die dich angetrieben haben. Aber auch du hast damals gewusst, dass du diese Ziele nur mit harter Arbeit, viel Trainingsfleiss und eiserner Disziplin erreichen kannst. Eine Parallele.

Diese Grundhaltung teile ich. Was für den Sport ist, gilt auch für das Business. Sport ist eine Lebensschule. Mit dem Investmentpunk verbindet mich zudem die Überzeugung, dass Investitionen in Immobilien eine sehr gute Option sind, sein bestehendes Vermögen sicher zu vermehren.  Im Zeitalter der Nullzinsen lohnen sich Einzahlungen auf das Sparbüchlein einer Bank, so wie es unsere Grosseltern noch gekannt haben, nicht mehr – das ist gar fahrlässig und dumm. Auf Crypto-Währungen wie Bitcoin zu setzen, ist extremes Risiko. Wer einen oder gar mehrere Luxusautos kauft, kann damit zwar ein wenig prahlen – finanziell greift dies nicht. Wer seinem Freund hilft, eine neue Bar zu finanzieren, kriegt bei der Eröffnungsparty zwar sein Freibier, später aber nicht zwingend die ganze Investition wieder zurück.

Wenn du das Privileg haben solltest, dich als junger Erwachsener in einer Sportart und auf einem Niveau zu bewegen, wo grosse Saläre fliessen, du monatlich fünf- bis sechsstellige Beträge zur Seite legen kannst, so bist du ein Glückspilz. Du hast eine Riesenchance für dich – und deine Nachkommen.

Warum investierst du diesen warmen Geldregen nicht in eine Rendite-Immobilie, die über Jahrzehnte allmonatlich Gewinn abwerfen wird? Die azemos kennt oder eruiert qualitativ hochstehende Objekte, die nicht auf dem Markt angeboten werden. Wir suchen für interessierte Profisportler Neubauprojekte oder prüfen bei bereits bestehenden Liegenschaften die Bausubstanz, den Mieterspiegel und relevante Entwicklungen in der Ortschaft. azemos übernimmt die gesamte administrative Abwicklung. Du hast jederzeit absolute Transparenz und einen starken Rückhalt, dass deine Rechnung aufgehen wird.

Darf ich dir ein Beispiel geben? Du bist in der Lage, Eigenkapital von 750’000 Franken aufzuwenden. Zusammen mit der Hypothek einer Bank wirst du zum Besitzer eines Mehrfamilienhauses im Wert von etwa 3 Millionen Franken. Deine Investition wird alljährlich mindestens 50’000 Franken Netto-Erträge einbringen. Wenn du dein Investment als 25jähriger Profisportler startest und du zehn Jahre später vom gut bezahlten Leistungssport zurücktrittst, so hat sich dein Vermögen in 10 Jahren um 500’000 Franken vergrössert – ein möglicher Wertzuwachs der Liegenschaft, die du ja auch wieder verkaufen könntest, nicht eingerechnet. Und stell dir vor, dass später noch eine zweite oder dritte Liegenschaft dazu kommt… schon bist du ein junger Immobilien-Unternehmer, der nachhaltig Einkommen aus seiner cleveren Investition generiert und nach dem Karriereende ohne Sorgen leben kann.

Immobilien – auch als Betongold bezeichnet – lohnen sich also. Hier vermehrt sich dein Vermögen «im Schlaf», sofern du dich professionell aufstellst und die richtigen Objekte auswählst. Weil azemos über ein langjähriges Knowhow sowohl im Baugewerbe, als auch in Finanzanlagen verfügt, können wir dich rundum kompetent unterstützen. Wir zählen bereits heute auf viele zufriedene Kunden aus dem Profisport.

«Jeder Jugendliche, der keine Konsumschulden macht und stattdessen sich Ziele für sein Leben setzt, ist ein Gewinn», schreibt Hörhan auf seiner Website später. Junge Sportler sind dafür prädestiniert, das Richtige zu tun.

Von Roger Bigger, azemos partner ag

Weitere Beiträge

Leave a comment